Roddy bei Wien is ur oarsch

Auch Livekonzerte gibt es wieder. Roddy war am 18. Juni wieder einmal in der Szene Wien und wohnte dort der Premiere der neuen Konzertserie Wien is ur oarsch bei. Bandmäßig setzte die Veranstaltung 1.0 auf Schaller und Rausch, Sinuswelle, Alfa Romeo und die Winterreifen und Yokohomo.

Fotogalerie: Roddy Mc Corley

Schon im Jahre 2019 arbeitete Sinuswelle Mastermind Gerald Gölzner an einer neuen Konzertreihe, indem er eine Spotify-Playlist unter dem Namen Wien is ur oarsch ins Leben rief. Wiener Bands aus der Untergrundszene sollten mit dieser Playlist vor den Vorhang geholt werden. Soweit der einfache Teil, dann plante er diesen Bands eine Plattform durch eine Konzertserie zu geben. Leider kam Corona dazwischen, die Veranstaltung wurde mehrfach verschoben, bis sie am 18. Juni 2021 über die Bühne gehen konnte.

Nun war es endlich so weit und Roddy ließ es sich nicht nehmen die vier Bands im neu renovierten Garten der Szene Wien vor das Mikrofon zu bitten. Thema der Gespräche: Ist Wien ur oarsch oder ur leiwand?

Die Interviews folgen!

Wien is ur oarsch: Zumindest coole Undergroundbands gibt es

Dann war es Zeit für die lange vermissten Livekonzerte. Während Schaller und Rausch ihre ersten Singles nun live präsentieren konnten, gab es bei Sinuswelle auch Releasealarm. Die EP Erstkontakt ist online erhältlich! Dann starteten noch Alfa Romeo und die Winterreifen und Yokohomo ins (hoffentliche) Postcoronazeitalter. Eine ausführlichere Besprechung folgt auf Trcks.net.

Inzwischen arbeitet Gerald an der Veranstaltung Wien is ur oarsch 2.0 im Oktober.

Hier noch die besten Fotos des Abends. Wie immer können die Bands gerne die Pics in druckfähiger Originalauflösung haben.