Roddy bei der Rocksession von KBB

Endlich gibt es wieder Jamsessions in Wien. Auch im Tunnel werden nun laufend Open Mic Nights, Sessions und überhaupt Konzerte veranstaltet. Daher war es letztens für Roddy Pflicht, bei einer seiner liebsten Sessions vorbeizuschauen, bei der Rocksession, organisiert von Kutscher’s Blues Band.

Fotogalerie: Ario Omidvar

Es ist ja derzeit nicht einfach, dort weiter zu machen, wo man als Kulturschaffender im Februar 2020 aufgehört hat, daher ist es umso lobenswerter, wenn Bands wie KBB versuchen, das kulturelle Leben in der Wienerstadt wieder zum Leben zu erwecken. Noch sind die Einschränkungen, mit denen Veranstalter zu kämpfen haben etwas lästig, gerade die Sperrstunde um 22.00 Uhr motiviert noch nicht viele Gäste, die liebgewonnenen Gewohnheiten vor den Lockdowns wieder aufzunehmen, doch auch schon bei der ersten Session kamen wieder einige Gäste.

Gerade um dieses Sessionfeeling in die Wohnzimmer der “Kulturverliebten” (Zitat HBK) zu bringen, haben sich Ario Omidvar und Roddy mit ihren Kameras bewaffnet, um zu zeigen, dass es nun weiter gehen wird und dies erst der Anfang einer lebendigen Kulturszene in Wien sein wird.

Roddy im Tunnel bei der Rocksession

Stephan Kutscher: The Show must go on.

Wenn auch der Tunnel noch nicht ganz voll wurde, so kann man den ersten Schritt in die Post-Corona-Ära als gelungen betrachten. KBB haben im vergangenen Jahr viel Zeit zum Üben gehabt und präsentierten sich gut eingespielt und ließen die anwesenden Mitmusiker kräftig mitjammen.

Aber der Tunnel verabschiedet sich nun nicht, wie sonst üblich, in die Sommerpause. Es wird eine Sommersession am Dienstag, den 6. Juli geben. Same Time, same Station. Aber mit späterem Zapfenstreich!